Druckversion

 

Der Text von Weidenmann erläutert den Unterschied zwischen multipler Codierung, Multimedia und multimodaler Wahrnehmung. 

 

  • Aufgabe 1: Nehmen Sie Stellung zu folgendem Zitat aus dem Internet:
    • "Pädagogisch professionell gestaltete Lernumgebungen können mehrere Wahrnehmungskanäle ansprechen, was zu einer höheren Behaltensquote und somit zu einer Steigerung der Lerneffizienz führt."
  • Aufgabe 2: Überlegen Sie die Implikationen der Dual Code Theory für die Gestaltung von Lernmaterial. Betrachten Sie die folgenden Ausführungen von Dan Willingham über sog. "Lerntypen":



    Eine Anmerkung zu pädagogischen Implikationen:

     

Sekundär Menü

© Universität Duisburg-Essen | -
admin@mediendidaktik.de