Druckversion

Am Donnerstag, 30. Oktober 2014, haben sich über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus zentralen Einrichtungen verschiedener Universitäten, Dozierende und E-Learning Interessierte zum jährlichen Netzwerktreffen im Learning Lab in Duisburg getroffen. Nach der Begrüßung durch Professor Dr. Michael Kerres, stellten er und Dr. Tobias Hölterhof den „Didaktikcheck“, ein Programm, mit dem didaktische Konzepte erstellt und ausgewertet werden können, vor. Der DidaktikCheck basiert auf dem Ratgebersystem, in dem zentrale Aussagen des Lehrbuchs Mediendidaktik von Professor Kerres hinterlegt sind und im Rahmen des elearning NRW Projektes 2014 für den Hochschulbereich angepasst wurde.Auf diesen Input folgten Melanie Wilde und Timon Tobias Temps von der Universität Paderborn mit ihrer Vorstellung des Projektes „E-Assessment NRW“. Anschließend stellte Philip Meyer vom Leibniz-Institut für Wissensmedien (IWM) Tübingen das Projekt "e-teaching.org im Kontext sozialer Netzwerke" vor. Im dritten Beitrag „E-Learning an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen“ präsentierte Imke Jungermann von dem Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung GMBH die neusten Ergebnisse zur HIS-Studie.Im darauffolgenden Praxisteil wurden zunächst in Kleingruppen die Organigramme verschiedenster Hochschulen hinsichtlich deren E-Learning-Services erarbeitet und vorgestellt. Abschließend wurden im Plenum über die Möglichkeiten hochschulübergreifender Unterstützung, günstige Faktoren zur Verstätigung der E-Services, und mögliche Handlungsbedarfe diskutiert und die wichtigsten Aspekte dieses Netzwerktreffens zusammengeführt.Die Folien der Referenten sind unter diesem Beitrag veröffentlicht.

© Universität Duisburg-Essen | -
admin@mediendidaktik.de