Druckversion
TitelGestaltungsorientierung in der Mediendidaktik: Methodologische Implikationen und Perspektiven
MedientypBook Chapter
Year of Publication2014
Book TitleMethodologie und Methoden medienpädagogischer Forschung. Jahrbuch Medienpädagogik 10
Seiten253-274
AutorenPreussler, A, Schiefner-Rohs, M, Kerres, M
HerausgeberSchorb, B, Hartung, A, Niesyto, H, Grell, P, Moser, H
PublisherVS Verlag für Sozialwissenschaften | Springer
CityWiesbaden
Zusammenfassung

 

Medienpädagogische Forschungsfragen lassen sich nicht nur mit der Methodologie

empirisch-analytischer Forschung oder über normativ-reflexive Zugänge erfassen. Augenmerk des

vorliegenden Beitrags liegt auf einem präskriptiv-pragmatischen bzw. gestaltungsorientierten Zugang,

der für die Medienpädagogik resp. die Mediendidaktik von besonderer Bedeutung ist, wenn es ihr

um die Gestaltung von Medien und medialen Umwelten mit dem Ziel geht, Lernen, Entwicklung

und Bildung anzuregen. Es wird in der Diskussion vom Verhältnis von drei Forschungszugängen

ausgegangen, deren Zusammenwirken letztlich Bildungswissenschaft als Forschungsfeld konstituiert.

Besonderes Augenmerk wird auf die Generierung von Gestaltungsaussagen gelegt. Die Frage ist,

wie man zu Gestaltungsaussagen gelangt, die nicht nur Tipps aus der Praxis sind, sondern aus

methodisch angelegter Forschung begründete bzw. abgeleitete Erkenntnisse darstellen. Dazu wird eine

Systematisierung von Forschungsdesigns vorgeschlagen und anhand eines Forschungsprojekts aus der

Mediendidaktik erläutert.

Kategorie: 
© Universität Duisburg-Essen | -
admin@mediendidaktik.de