Bildungsräume 2017

GMW und Delfi

Veranstalter: 
OER-UDE
Beteiligt: 
Ort: 
TU Chemnitz, Straße der Nationen
Termin: 
05.09.2017 - 11:15 bis 08.09.2017 - 11:15

Das Thema offener Bildungsressourcen (Open Educational Resources=OER) hat in den letzten Jahren in der deutschen Hochschullandschaft an Bedeutung gewonnen, nachdem es sich zunächst als überwiegend im schulischen Bereich verortete Graswurzelbewegung etabliert hatte. Zu erkennen ist dies u.a. an Förderinitiativen des BMBF, das aufbauend auf 2 Studien (Wikimedia Deutschland, 2016; Blees et.al., 2016) seit Herbst 2016 insgesamt 23 Projekte, davon viele mit Hochschulbezug, finanziert. Der Workshop fokussiert die strategische Perspektive der Hochschulen, insbesondere die Entwicklung von Strategien und Maßnahmen, um OER für die Lehre nutzbar zu machen und die Erstellung von OER im Hochschulbetrieb zu befördern. Thematische Schwerpunkte sind u.a. die Sensibilisierung und Qualifizierung von Lehrenden und MultiplikatorInnen, der Aufbau von und Anforderungen an technische Infrastrukturen für die Bereitstellung und Verbreitung von OER sowie die Diskussion von Potenzialen, Hemmnissen und Herausforderungen bei der nachhaltigen Verankerung von OER. Um beispielhaft aufzuzeigen, welche Strategien und Maßnahmen Hochschulen in diesem Bereich einsetzen, wird ein offener Call for Presentations ausgeschrieben. Ausrichter des Workshops sind das Learning Lab der Uni Duisburg-Essen, das ihm Rahmen des Projekts Mainstreaming OER mit der Geschäftsstelle E-Learning NRW Hochschulen in NRW bei der Etablierung von OER unterstützt und als Transferpartner der Infostelle OER am deutschen Bildungsserver die Information zu OER für den Bildungsbereich Hochschule sicherstellt, sowie eine hochschulweite OER-Strategie entwickelt und die Uni Hamburg, die als Partner im Hamburger Verbundprojekt Hamburg Open Online University, der Einführung einer Open Access-Strategie wie auch mit der Durchführung des OERinfo-Projekts SynLLOER an Hamburger Hochschulen und Schulen einen Fokus auf Openness und Digitalisierung setzt, der sich auch im Prozess der Entwicklung einer hochschulweiten Digitalisierungsstrategie zeigt.

Einladung zum 3. E-Learning-Netzwerktag der UDE am 09.05.2017

Bild des Benutzers Cornelia Helmstedt

Am 09. Mai 2017 findet der 3. E-Learning-Netzwerktag im Glaspavillon am Campus Essen statt. Unter dem Motto „Digitales Lehren und Lernen“ erwartet Sie von 10:00 bis 16:00 Uhr ein vielfältiges Programm: Am Vormittag wird Frau Prof. Dr. Isabell van Ackeren über aktuelle E-Learning-Entwicklungen an der UDE berichten, Hochschullehrende präsentieren innovative Beispiele aus ihrer Lehrpraxis und nehmen dabei auf die studentische Sichtweise Bezug.

Rückblick: Strategien der Digitalisierung

Bild des Benutzers Cornelia Helmstedt

18 Mitglieder von Hochschulleitungen und CIOs von 12 Hochschulen trafen sich am 27.03.2017 am Learning Lab, um über Strategien der Digitalisierung zu sprechen. Professor Michael Kerres vom Learning Lab eröffnete den Workshop und stellte einführend dar, was eine Strategie für E-Learning bzw. Digitalisierung für Studium & Lehre ausmachen kann.

Workshops gesucht und Anmeldung geöffnet: OERcamps zu freien Bildungsmaterialien

Bild des Benutzers Sarah Kaliebe

Der OERcamp ist das Treffen der Praktiker*innen zu digitalen und offenen Lehr-Lern-Materialien im deutschsprachigen Raum und findet in 2017 an vier Orten in Deutschland statt. Die OERcamps werden je zur Hälfte aus vorab geplanten und abgekündigten Workshops sowie aus Barcamps-Sessions, de jede/r vor Ort vorstellen kann, bestehen. Wer einen Workshop anbieten möchte, der vorab schon angekündigt und von den Teilnehmenden gewählt wird, kann bis zum 21.03. Vorschläge einreichen!

Pressegespräch beim BMBF zu "Digitale Hochschulbildung"

Bild des Benutzers Michael Kerres

Am 13.03.17 fand am BMBF in Berlin ein Pressegespräch statt, in der die Projekte zur Forschung zu "digitalen Hochschulbildung" vorgestelt wurden. Staatssekretärin Quennet-Thielen stellte die Bedeutung der Förderprogramme für die Entwicklung der Hochschullandschaft heraus. Michael Kerres verwies darauf, dass die Digitalisierung an sich noch keinen Nutzen für das Lehren und Lernen an Hochschulen mit sich bringt und deswegen Wissen zu generieren ist, über die Gelingensbedingungen "guten" E-Learnings. 

Dr. Barbara Gettos Statement zu E-Learning

Bild des Benutzers David Eckhoff
Barbara Getto bei e-teaching.org

In der Reihe 100 Meinungen zu E-Learning, lädt e-teaching.org E-Learning-Experten, dazu ein, ihre Meinung zu E-Learning aufzunehmen und zu veröffentlichen. In ihrem Statement benennt Dr.

Barbara Getto im Scientific Committee der EUNIS 2017

Bild des Benutzers David Eckhoff

Dr. Barbara Getto wurde als Mitglied des Scientific Committee der Tagung "EUNIS 2017 - Shaping the Digital Future of Universites" berufen, die vom 7.-9. Juni 2017 an der Universität Münster stattfindet. Noch bis zum 19. März (Frist verlängert!) können Abstracts & Papers eingereicht werden: http://www.eunis.org/eunis2017/papers/.

Interaktive E-Learning Inhalte erstellen mit H5P

Veranstalter: 
E-Learning NRW
Beteiligt: 
Ort: 
Learning Lab (Campus Essen), Raum: S06 S00 A46
Termin: 
31.03.2017 - 13:30 bis 16:00

OER - Strategien an Hochschulen

Veranstalter: 
E-Learning NRW
Ort: 
Learning Lab am Campus Essen Raum S06 S00 A46 (im EG)
Termin: 
18.10.2017 - 10:00 bis 16:00

1. Treffen des Netzwerks E-Prüfungsdidaktik

Bild des Benutzers Sarah Kaliebe

Unter dem Motto "Gute Fragen in E-Assessments" lädt das Projekt E-Assessment NRW am 06. April 2017 an die Bergische Universität Wuppertal zum 1. Treffen des Netzwerks E-Prüfungsdidaktik ein.

Seiten

Subscribe to RSS - Hochschule
© Universität Duisburg-Essen | -
admin@mediendidaktik.de