VRARBB@SocialVR-Konferenz: Verankerung von VR/AR-Technologien in der beruflichen Bildung

Verankerung von VR/AR-Technologien in der beruflichen Bildung

Veranstalter: 
Universität Duisburg-Essen und Universität Potsdam
Beteiligt: 
Ort: 
online über AltSpaceVR
Termin: 
02.11.2020 - 14:00 bis 11.12.2020 - 16:00

Bis vor einigen Jahren spielte Virtual Reality bzw. Virtuelle Realität (VR) vor allem im militärischen und zivilen Trainingsbereich, der Produktentwicklung, dem Unterhaltungssektor und für Forschungsaufgaben mit hohen Visualisierungsanforderungen eine Rolle. VR-Lösungen waren in der Regel komplexe, stationäre und häufig für konkrete Szenarien konzipierte Installationen und zudem sehr kostenintensiv. Seit einigen Jahren werden Software- und Hardware-Komponenten für VR- aber auch Augmented Reality (AR)-Lösungen zunehmend erschwinglich und für ein breites Anwenderspektrum nutzbar. Durch diese Entwicklung gewinnen VR/AR-Anwendungen auch für die berufliche Bildung an Bedeutung.

Inzwischen existiert ein breites Spektrum an VR/AR-Lernanwendungen für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Dennoch werden diese in der Regel nur in wenigen, besonders innovationsfreundlichen Kontexten eingesetzt. Eine breite Verankerung konkreter VR/AR-Lernanwendungen in der beruflichen Bildung ist derzeit noch die absolute Ausnahme. Gründe dafür sind weniger in der technischen Reife dieser Anwendungen zu finden. Stattdessen behindern eine fehlende Ausstattung, mangelnde Kompetenzen bei Lehrenden und Lernenden sowie organisatorische Herausforderungen die nachhaltige Nutzung von VR/AR-Anwendungen im berufsbildenden Alltag.

Die Tagung möchte diese und weitere Herausforderungen thematisieren. Sie spricht dabei sowohl Forscher*innen, Anbieter*innen als auch anwendende Lehrende und Lernende an. Zwischen den Teilnehmer*innen sollen der Erfahrungsaustausch gefördert sowie Ideen und Lösungen zur Verankerung von VR/AR-Technologien in der beruflichen Bildung aufgezeigt werden.

Neben diesen fachlichen Zielen steht mit der Tagung auch eine besondere Veranstaltungsform im Fokus. Die Teilnehmer*innen werden sich nicht an einem physisch-realen Ort treffen, sondern über mehrere Wochen hinweg die Möglichkeiten des SocialVR-Mediums nutzen. Darunter werden VR-Anwendungen zusammengefasst, in denen sich Nutzer*innen in einer computergenerierten 3D-Welt treffen, gegenseitig informieren, miteinander spielen oder gar gemeinsam 3D-Inhalte erstellen. Sie mögen physisch global verteilt sein, erleben aber durch das Phänomen der Sozialen Präsenz eine unmittelbare Nähe zueinander, bekommen Einblicke in multiple Perspektiven und erfahren eine höhere Motivation sich an einem Austausch zu beteiligen - ähnlich wie bei klassischen Treffen in der physischen Realität.

Die Tagung wird (fast) vollständig in der SocialVR-Welt AltspaceVR stattfinden. Dies gibt den Teilnehmer*innen neben den fachlichen Einblicken auch die Gelegenheit die kommunikativen Möglichkeiten des Mediums SocialVR kennenzulernen, zu professionalisieren und ggf. eigene Projekte um soziale Mechanismen zu erweitern.

Die Tagung ist ein erfolgreiches Ergebnis des Ideenwettbewerbs auf der eQualification 2020 in Bonn. Sie wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert (Laufzeit: 01.07.2020 – 31.12.2020, Förderkennzeichen: 01PJ20001). Sie findet zudem im Rahmen der Aktivitäten des Arbeitskreises VR/AR-Learning der Fachgruppen Bildungstechnologien und VR&AR der Gesellschaft für Informatik(GI) statt.

Die einzelnen Sessions finden vom 2. November bis 11. Dezember jeweils Mittwoch und Freitag um 14 Uhr statt. 

Webinar: Vier Jahre OERinfo

Vier Jahre OERinfo - und jetzt? Ergebnisse, Herausforderungen und die Zukunft von OER nach dem Förderzeitraum der Informationsstelle OER

Veranstalter: 
eine Veranstaltung von OERinfo: Christina König und Dr. Susanne Friz, FWU Medieninstitut der Länder Susanne Grimm, BIBB – Bundesinstitut für Berufsbildung Dr. Daniel Otto, LearningLab der Universität Duisburg-Essen Dr. Magdalena Spaude, DIE – Deutsches Institut für Erwachsenenbildung
Ort: 
webconf.vc.dfn.de/r7qzsifmp2q3/
Termin: 
22.09.2020 - 17:00 bis 18:00

Call for Papers: Social Virtual Reality

Bild des Benutzers Miriam Mulders

Mit der Idee, eine wissenschaftliche Tagung im virtuellen Raum zu gestalten, hat das Team des Forschungsprojekts HandLeVR den Ideenwettbewerb der Fachtagung eQualification - Lernen und Beruf digital verbinden - im März 2020 gewonnen.

Rückblick: 1. Evaluation der VR-Lackierwerkstatt

Bild des Benutzers Miriam Mulders

Am 22. und 23. Juni 2020 fand die erste Evaluation der VR-Lackierwerkstatt des HandLeVR-Forschungsprojektes "Handlungsorientiertes Lernen in der VR-Lackierwerkstatt" in den Räumlichkeiten der Mercedes Benz Ausbildungswerkstatt für Auszubildende zum/zur Fahrzeuglackierer/in unter Einhaltung hygienischer Regeln und angemessener Abstände aufgrund der aktuellen Corona-Krise statt.

DELFI - Workshop HandLeVR

DELFI - Workshop HandLeVR

Veranstalter: 
DELFI
Beteiligt: 
Ort: 
online
Termin: 
14.09.2020 - 08:00 bis 18:00

Der interdisziplinäre Online-Workshop HandLeVR 2020 am 14.09.2020 im Rahmen der DELFI 2020 hat das Ziel, Akteure dieser und geplanter Projekte rund um das handlungsorientierte VR-Lehren und -Lernen in Schule, Hochschule und beruflichen Kontexten zusammenzubringen.

Die Teilnahme am Workshop erfordert die kostenpflichtige Registrierung zur DELFI & EC-TEL 2020, in deren Rahmen der Workshop stattfindet.

Weitere Informationen unter https://www.cs.uni-potsdam.de/vrlernen/

VR Places Festival

VR Places Festival

Veranstalter: 
Places_Virtual Reality Festival
Ort: 
Gelsenkirchen
Termin: 
20.08.2020 - 10:00 bis 22.08.2020 - 17:00

Das Places _ Virtual Reality Festival richtet sich gleichermaßen an Fach- und öffentliches Publikum und findet unter Berücksichtigung strenger Hygienemaßnahmen vom 20.-22. August 2020 in Gelsenkirchen-Ückendorf statt.

HandLeVR gehört zu den Nominierten für den DIVR Science Award.

Mehr Informationen unter http://places-festival.de/

Evaluation HandLeVR

Evaluation HandLeVR

Veranstalter: 
Mercedes Benz Ludwigsfelde
Ort: 
Ludwigsfelde
Termin: 
22.06.2020 - 08:00 bis 23.06.2020 - 16:00

Am 22. und 23. Juni wird der aktuelle Prototyp der virtuellen Lackierwerkstatt im Projekt HandLeVR mit Auszubildenden zum Fahrzeuglackierer/in aller drei Ausbildungsjahre des Mercdes Benz Ausbildungswerks in Ludwigsfelde getestet. Durch die Evaluation sollen Optimierungspotenziale erarbeitet werden, die in iterativen Prozessen die Gestaltung folgender Prototypen der VR-Lackierwerkstatt beeinflussen. 

Der ursprüngliche Termin im April 2020 musste Corona bedingt abgesagt werden. Unter Berücksichtigung hygienischer Maßnahmen kann die Evaluation zu diesem Zeitpunkt umgesetzt werden. 

 

Weitere Informationen unter https://handlevr.de/

EARLI 2020 - Sig 6 & 7

EARLI 2020 - Sig 6 & 7

Veranstalter: 
EARLI
Ort: 
online
Termin: 
24.08.2020 - 10:00 bis 25.08.2020 - 17:00

Leider musste die SIG 6 und 7 Konferenz in Tübingen aufgrund der COVID 19 Einschränkungen abgesagt werden. Vom 24.-25. August 2020 findet die Tagung online statt. Miriam Mulders präsentiert das Paper "VR-training for vehicle painters:A vocational training environment based on the 4C/ID model" und Josef Buchner und Katja Buntins präsentieren das Paper "A Systemtatic Review of Augmented Reality and Cognitive Load" innerhalb einer interaktiven Postersession. 

Miriam Mulders - Poster Session Section 2 (24.8 17:15-18:15 Uhr)

Josef Buchner - Poster Session Section 3 (24.8 17:15-18:15 Uhr)

 

Weiterführende Informationen unter https://earli.org/SIG6-7

„BILDUNGSDIALOG.DIGITAL: Inside Bildungsforschung“ (Online-Veranstaltungsreihe)

Veranstalter: 
BMBF-Metavorhaben „Digitalisierung im Bildungsbereich“
Ort: 
https://onca.adobeconnect.com/insidebildungsforschung/
Termin: 
28.04.2020 - 15:00 bis 21.07.2020 - 15:00

Ab dem 28. April veranstaltet das Metavorhaben die Online Ringvorlesungsreihe „BILDUNGSDIALOG.DIGITAL: Inside Bildungsforschung“.

In wöchentlichen Online-Sitzungen stellen aktuelle Projekte der Förderlinie "Digitalisierung im Bildungsbereich" ihre Forschungsprojekte vor.

Eines der Ziele der Ringvorlesung ist es, alle Projekte der Förderlinie zu einem Austausch über Fragen der Bildungsforschung zusammenzubringen und zu vernetzen. Explizit eingeladen sind auch Akteure aus Wissenschaft und Praxis, die sich für Fragen der Digitalisierung in ihren Bildungsbereichen interessieren. 

Die Ringvorlesung findet ab dem 28.4. wöchentlich um 15:00 Uhr an insgesamt 12 Terminen online statt. Die Vorlesung besteht aus einem 15 bis 30-minütigen Input aus einem Projekt mit einer anschließenden Diskussion mit den Teilnehmenden. Als Software für die Online-Sitzungen wird Adobe-Connect verwendet.

Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung aufgezeichnet wird!  

Termine: Wöchentlich ab dem 28. April 2020

Uhrzeit: 15:00 - 16:00

Ort: https://onca.adobeconnect.com/insidebildungsforschung/

Ziel der Veranstaltung: Die Ringvorlesung soll den Austausch zwischen den geförderten Projekten sowie mit Akteuren aus Wissenschaft und Praxis stärken. Auf Basis der Präsentation der Projekte sollen auch grundsätzliche und aktuelle Fragen im Kontext von Bildung und Digitalisierung diskutiert werden. Die Sitzungen bestehen aus einem Vortrag des jeweiligen Projektes und einer anschließenden offenen Diskussion mit den Teilnehmenden. 

Zielgruppe: Die Veranstaltung adressiert die Projekte der Förderlinie „Digitalisierung im Bildungsbereich“ sowie alle interessierten Akteure aus Wissenschaft und Praxis

Termine und präsentierende Projekte der Ringvorlesung
(vorläufiger Sitzungsplan, Stand vom 16.04.2020)

1. Sitzung 28. April

Digital Medical Care. Digitalisierungsprozesse in der Aus- und Weiterbildung im Gesundheits- und Pflegewesen (DiMediCa)

Referent/innen: Prof. Dr. Michael Herzog und Veronika Weiß (Hochschule Magdeburg-Stendal)

2. Sitzung 5. Mai

DATAFIED - DATA For and In EDucation. Die Konstruktion der Schule im Prozess der Datafizierung (DATAFIED)

Referent: Prof. Dr. Andreas Breiter (Universität Bremen)

3. Sitzung 12. Mai

Digitale außerschulische lern- und bildungsbezogene Handlungspraxen von Jugendlichen (Dab-J)

Referent: Prof. Dr. Sven Kommer (RWT Aachen)

4. Sitzung 19. Mai

Digital Home Learning Environment: Gelingensbedingungen elterlicher Unterstützung bei der informationsorientierten Internetnutzung (DigHomE)

Referentinnen: Prof. Dr. Anna-Maria Kamin (Universität Bielefeld) und Dr. Sabrina Bonanati (Universität Paderborn)

5. Sitzung 26. Mai

Digitalisierung von Unterricht in der Schule (DigitUS)

Referenten: Dr. Frank Fischer und Dr. Karsten Stegmann (Ludwig-Maximilians-Universität München)

6. Sitzung 2. Juni

Digitale Schulentwicklung in Netzwerken (DigiSchulNet)

Referent: Dr. Marco Hasselkuß (Universität Duisburg-Essen)

7. Sitzung 9. Juni

Digitale Medien und Medienbildung in der sozialen Welt der Ganztagsschule (Ganztag-digital)

Referentin: Prof. Dr. Angela  Tillmann (Technische Hochschule Köln)

8. Sitzung 16. Juni

Roboter-Praktikum zur Förderung algorithmischer Denk- und Problemlösungsstrategien in einer digitalisierten Welt (RoboPraX)

Referent: Prof. Jürgen Handke (Universität Marburg)

9. Sitzung 30. Juni

Primat des Pädagogischen in der Digitalen Grundbildung. Grundsatzfragen und Gelingensbedingungen in der Professionalisierung von pädagogischen Akteuren für Kinder im Grundschulalter (P3DiG)

Referent: Prof. Dr. Rudolf Kammerl (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)

10. Sitzung 7. Juli

Digitalisierung in der kaufmännischen Ausbildung  (Digi-KaB)

Referent/innen:  Prof. Dr. Susan Seeber,  Prof. Dr. Matthias Schumann (Georg-August-Universität Göttingen) und Prof. Dr. Susanne Weber (Ludwig-Maximilians-Universität München).

11. Sitzung 21. Juli

Grundsatzfragen und Gelingensbedingungen der digital-gestützten Lernstandsanalyse in Bildungskontexten der personenbezogenen Dienstleistung (LernStandPD)

Referent: Prof. Dr. Albert Brühl Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar (PTHV)

Online-Workshop „Pädagogik, Praxis und Produkte: alles offen?“

Veranstalter: 
OERInfo
Ort: 
https://webconf.vc.dfn.de/r7qzsifmp2q3/
Termin: 
12.05.2020 - 17:00 bis 18:00

Mit dem Titel „Pädagogik, Praxis und Produkte: alles offen?“ greift das Projekt OERinfo in dem Online-Workshop am 12. Mai 2020 das Thema Offene Bildungspraktiken (Open Educational Practices, OEP) auf und verknüpft es mit dem Konzept der Offenen Bildungsmaterialien (Open Educational Resources, OER).  

Nach einer theoretischen Einführung in das Thema OEP erzählen drei Praktiker über ihre Erfahrungen in den Bildungsbereichen, Schule, Berufsbildung, Hochschule und Weiterbildung. Erfahren Sie, welche offenen Bildungspraktiken wo und wie angewendet werden und welche Herausforderungen die Praktiker sehen. Und wie wichtig sind eigentlich OER dabei? Diskutieren Sie mit.  

 Referentinnen und Referenten aus dem Projekt OERinfo:

  • Dr. Daniel Otto (Learning Lab, Universität Duisburg-Essen)
  • Susanne Grimm (Bundesinstitut für Berufsbildung)
  • Dr. Susanne Friz und Christina König (FWU Institut für Film und Bild)
  • Dr. Magdalena Spaude (Deutsches Institut für Erwachsenenbildung)

Praktiker aus den Bildungsbereichen:

  • Thomas Heiland (Universität Augsburg) für den Bereich Schule und Hochschule
  • Ulrich Ivens (Forschungszentrum Jülich) für den Bereich Berufsausbildung
  • Stephan Rinke (VHS Essen) für den Bereich Erwachsenen- und Weiterbildung

 Datum: 12. Mai, 17 bis 18 Uhr

Link zum Online-Workshop  https://webconf.vc.dfn.de/r7qzsifmp2q3/

Der Termin wird zur Nachverfolgung aufgezeichnet.

Kontakt: spaude@die-bonn.de 

Seiten

Subscribe to RSS - Berufsbildung
© Universität Duisburg-Essen | -
admin@mediendidaktik.de