MainstreamingOER - Kompetenzentwicklung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren
Abstract: 

Das Projekt „MainstreamingOER” am LearningLab sensibilisiert und qualifiziert Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus Schulen, Hochschulen und der Erwachsenenbildung für die Potenziale digitalisierter offener Bildungsmaterialien (Open Educational Resources – OER). Innovative Lehr- und Lernszenarien für das Lernen in einer digitalisierten Welt können auf Basis der Nutzung  qualitativ hochwertiger, rechtssicherer und offener Bildungsmaterialien ermöglicht werden. Kooperationspartner des LearningLabs sind das Ministerium für Schule und Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Medienberatung NRW und das Ministerium für Wissenschaft und Innovation NRW im Rahmen des Netzwerkes elearning NRW.

Kurzworkshops sensibilisieren Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aller Bildungsbereiche für die Vorteile der Arbeit mit offenen Bildungsmaterialien. In vier vertiefenden und frei wählbaren Modulen werden einzelne Aspekte der Lehrens und Lernens mit OER praxisnah vertieft. Jedes Modul besteht dabei aus einer 6-stündigen Präsenzphase sowie einer vor- und nachbereitenden Online-Phase und thematisiert folgende Schwerpunkte:

Modul 1. Lehr- und Lernmaterialien rechtssicher verwenden

Modul 2. Lehr- und Lernmaterialien finden und austauschen

Modul 3. Lehr- und Lernmaterialien zusammenstellen und bearbeiten

Modul 4. Qualität von Lehr- und Lernmaterialien prüfen und sicherstellen

 

Das Logo zum Projekt MainstreamingOER steht unter einer CC 0 Lizenz

Aktuelle Termine

  • Open Educational Resources (OER) in der Schule: Lehr- und Lernmaterialien zusammenstellen und bearbeiten

    Open Educational Resources (OER) in der Schule: Lehr- und Lernmaterialien zusammenstellen und bearbeiten

    Titel: 

    Modul 3

    Daten
    Termin Art: 
    - Anderes -
    Termin: 
    13 Juli, 2017 - 10:00 bis 16:00
    Ort: 
    Learning Lab am Campus Essen Raum S06 S00 A40 (IZfB-Raum im EG)
    Akteure
    Veranstalter: 
    Learning Lab
    Beteiligte, Kontakt: 
    Informationen: 

    Unterrichtsmaterialien auszutauschen und diese für den eigenen Bedarf anzupassen, indem sie kombiniert und verändert werden, ist eine weit verbreitete kollegiale Praxis unter Lehrerinnen und Lehrern. Digitale Technologien erleichtern dieses erheblich und ermöglichen eine stärkere Differenzierung der Materialien auf die individuellen Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler hin.

    Bei offenen Lehr- und Lernmaterialien, sogenannten open educational resources (OER), ist die Wiederverwendung und Weiterverarbeitung der Materialien explizit erlaubt und erwünscht. Durch offene Lizensierungen können die Materialien unter Beachtung spezifischer Nutzungsrechte auch für den Unterricht kopiert, verändert und wieder veröffentlicht werden. Diese Offenheit schafft neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Lehrenden und neue interaktive Lehr- und Lernformate. Die Lehrkräfte werden verstärkt von Wissensvermittlerinnen und Wissensvermittlern zu Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern und die Lernenden zu aktiven Gestalterinnen und Gestaltern ihres individuellen Lernprozesses.

    In diesem dritten Modul der Qualifizierungsworkshops wird es um das Zusammenstellen und Bearbeiten eigener Lehr- und Lernmaterialien auf der Grundlage verschiedener open educational resources gehen, die passgenau und aktuell auf Ihren Lehrkontext abgestimmt sind. Wie und wo können Sie Ihre so entstandenen Materialien als OER veröffentlichen, um von Kollaborationen zu profitieren?

  • Open Educational Resources (OER) in der Hochschule: Qualität von Lehr- und Lernmaterialien prüfen und sichern

    Open Educational Resources (OER) in der Hochschule: Qualität von Lehr- und Lernmaterialien prüfen und sichern

    Daten
    Termin Art: 
    - Anderes -
    Termin: 
    14 September, 2017 - 10:00 bis 16:00
    Ort: 
    Learning Lab am Campus Essen Raum S06 S00 A46 (im EG)
    Akteure
    Veranstalter: 
    E-Learning NRW in Kooperation mit MainstreamingOER
    Beteiligte, Kontakt: 
  • Open Educational Resources (OER) in der Schule: Qualität von Lehr- und Lernmaterialien prüfen und sichern

    Open Educational Resources (OER) in der Schule: Qualität von Lehr- und Lernmaterialien prüfen und sichern

    Titel: 

    Modul 4

    Daten
    Termin Art: 
    - Anderes -
    Termin: 
    21 September, 2017 - 10:00 bis 16:00
    Ort: 
    Learning Lab am Campus Essen Raum S06 S00 A46 (im EG)
    Akteure
    Veranstalter: 
    Learning Lab
    Beteiligte, Kontakt: 
    Informationen: 

    Unterrichtsmaterialien auszutauschen und diese für den eigenen Bedarf anzupassen, indem sie kombiniert und verändert werden, ist eine weit verbreitete kollegiale Praxis unter Lehrerinnen und Lehrern. Digitale Technologien erleichtern dieses erheblich und ermöglichen eine stärkere Differenzierung der Materialien auf die individuellen Lernprozesse der Schülerinnen und Schüler hin.

    Bei offenen Lehr- und Lernmaterialien, sogenannten open educational resources (OER), ist die Wiederverwendung und Weiterverarbeitung der Materialien explizit erlaubt und erwünscht. Durch offene Lizensierungen können die Materialien unter Beachtung spezifischer Nutzungsrechte auch für den Unterricht kopiert, verändert und wieder veröffentlicht werden. Diese Offenheit schafft neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Lehrenden und neue interaktive Lehr- und Lernformate. Die Lehrkräfte werden verstärkt von Wissensvermittlerinnen und Wissensvermittlern zu Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern und die Lernenden zu aktiven Gestalterinnen und Gestaltern ihres individuellen Lernprozesses.

    In diesem vierten Modul der Qualifizierungsworkshops wird es darum gehen, die Qualität freier und offener Lehr- und Lernmaterialien zu prüfen und sicherzustellen. Dabei gehen wir von einem Qualitätsbegriff aus, der neben der fachlich-inhaltlichen Richtigkeit auch die Passgenauigkeit und Aktualität von Materialien in Betracht zieht.

  • Open Educational Resources (OER) in der Erwachsenen- und Weiterbildung: Lehr- und Lernmaterialien rechtssicher verwenden

    Open Educational Resources (OER) in der Erwachsenen- und Weiterbildung: Lehr- und Lernmaterialien rechtssicher verwenden

    Titel: 

    Modul 1

    Daten
    Termin Art: 
    - Anderes -
    Termin: 
    28 September, 2017 - 10:00 bis 16:00
    Ort: 
    Learning Lab am Campus Essen Raum S06 S00 A46 (im EG)
    Akteure
    Veranstalter: 
    Learning Lab
    Beteiligte, Kontakt: 
    Informationen: 

    Lehr- und Lernmaterialien auszutauschen und diese für den eigenen Bedarf anzupassen, indem sie kombiniert und verändert werden, ist eine weit verbreitete kollegiale Praxis unter Dozentinnen und Dozenten. Digitale Technologien erleichtern dieses erheblich und ermöglichen eine stärkere Differenzierung der Materialien auf die individuellen Lernprozesse der Lernenden hin.

    Bei offenen Lehr- und Lernmaterialien, sogenannten open educational resources (OER), ist die Wiederverwendung und Weiterverarbeitung der Materialien explizit erlaubt und erwünscht. Durch offene Lizensierungen können die Materialien unter Beachtung spezifischer Nutzungsrechte auch für den Unterricht kopiert, verändert und wieder veröffentlicht werden. Diese Offenheit schafft neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Lehrenden und neue interaktive Lehr- und Lernformate. Die Lehrkräfte werden verstärkt von Wissensvermittlerinnen und Wissensvermittlern zu Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern und die Lernenden zu aktiven Gestalterinnen und Gestaltern ihres individuellen Lernprozesses.

    Der Workshop addressiert Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Erwachsenen- und Weiterbildung.

    In diesem ersten Modul der Qualifizierungsworkshops wird es um die rechtssichere Verwendung von open educational resources gehen. Dieses berührt Urheber- und Nutzungsrechte von Lehr- und Lernmaterialien, die durch Lizenzen bestimmt sind. Die Teilnehmenden werden das offene Lizenzsystem Creative Commons kennenlernen, um entsprechend lizensierte Materialien rechtssicher verwenden zu können sowie eigene Materialien mit der Lizenz zu versehen und zu veröffentlichen. Dabei legt die Urheberin oder der Urheber die Nutzungsbedingungen seiner/ihrer Materialien für Dritte fest.

  • Open Educational Resources (OER) in der Erwachsenen- und Weiterbildung: Lehr- und Lernmaterialien finden und austauschen

    Open Educational Resources (OER) in der Erwachsenen- und Weiterbildung: Lehr- und Lernmaterialien finden und austauschen

    Titel: 

    Modul 2

    Daten
    Termin Art: 
    - Anderes -
    Termin: 
    19 Oktober, 2017 - 10:00 bis 16:00
    Ort: 
    Learning Lab am Campus Essen Raum S06 S00 A46 (im EG)
    Akteure
    Veranstalter: 
    Learning Lab
    Beteiligte, Kontakt: 
    Informationen: 

    Lehr- und Lernmaterialien auszutauschen und diese für den eigenen Bedarf anzupassen, indem sie kombiniert und verändert werden, ist eine weit verbreitete kollegiale Praxis unter Dozentinnen und Dozenten. Digitale Technologien erleichtern dieses erheblich und ermöglichen eine stärkere Differenzierung der Materialien auf die individuellen Lernprozesse der Lernenden hin.

    Bei offenen Lehr- und Lernmaterialien, sogenannten open educational resources (OER), ist die Wiederverwendung und Weiterverarbeitung der Materialien explizit erlaubt und erwünscht. Durch offene Lizensierungen können die Materialien unter Beachtung spezifischer Nutzungsrechte auch für den Unterricht kopiert, verändert und wieder veröffentlicht werden. Diese Offenheit schafft neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Lehrenden und neue interaktive Lehr- und Lernformate. Die Lehrkräfte werden verstärkt von Wissensvermittlerinnen und Wissensvermittlern zu Lernbegleiterinnen und Lernbegleitern und die Lernenden zu aktiven Gestalterinnen und Gestaltern ihres individuellen Lernprozesses.

    Der Workshop addressiert Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der Erwachsenen- und Weiterbildung.

    In diesem zweiten Modul der Qualifizierungsworkshops wird es um das Suchen und Finden von open educational resources gehen. Es gibt im Netz keine zentrale Einrichtung, die alle im Internet verfügbaren open educational resources strukturiert sammelt und zur Verfügung stellt. Auch in Zukunft wird das nicht realisierbar sein, da de Menge an open educational resources rasant und teilweise unübersichtlich wächst. Die Teilnehmenden werden in dem Workshop Suchstrategien entwickeln, um die nicht immer leichte Suche nach open educational resources im Netz effektiv anzugehen.

Aktuelle Publikationen

Zu diesem Projekt wurden keine Publikationen gefunden.

Neuigkeiten von MainstreamingOER

OER-Workshop auf der GMW in Chemnitz

Bild des Benutzers David Eckhoff
Hauptgebäude der TU Chemnitz

Das Learning Lab und die Universität Hamburg richten auf der diesjährigen GMW-Jahrestagung an der TU Chemnitz am 05.09.2017 einen Workshop zum Thema Freie Bildungsmaterialien für offene Lernräume: OER - Strategien an Hochschulen aus, an dem sich sechs OER-Projekte von verschiedenen Hochschulen beteiligen.

Das Learning Lab in Weimar beim OER-Transfer Workshop

Bild des Benutzers Dr. Bettina Waffner

Am 12. und 13. Juni in Weimar präsentierte Bettina Waffner beim Transfer-Treffen die Inhalte der Workshops zu open educational resources, die am Learning Lab durchgeführt werden. Dabei ging es im Wesentlichen darum, sich mit anderen bundesweit tätigen Projekten, die vom BMBF gefördert werden, auszutauschen und miteinander zu kollaborieren.

Noch bis zum 10.6. einreichen! OER-Workshop auf der GMW17: Call for Activities

Bild des Benutzers David Eckhoff
Logo OER

Das Learning Lab richtet in diesem Jahr gemeinsam mit der Universität Hamburg auf der GMW - Fachtagung für Medien in der Wissenschaft - einen Workshop zu strategischen Maßnahmen zur Förderung von OER an Hochschulen aus. Dazu suchen wir AkteurInnen aus anderen OER-Projekten, um den Workshop mit Leben zu füllen. Die GMW findet vom 05.-08.09.2017 an der Technischen Universität Chemnitz statt. Der Workshop findet am 05.09. statt. Der Call for Activities findet sich im Anhang:

Learning Lab beim OERcamps West und Nord

Bild des Benutzers Tobias Düttmann

Das OERcamp ist das Treffen zu digitalen und offenen Lehr-Lern-Materialien im westdeutschen Raum.

Mainstreaming OER im Portrait

Bild des Benutzers Tobias Düttmann

Unser Projekt „MainstreamingOER“ informiert Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aller Bildungsbereiche für die Vorteile der Arbeit mit offenen Bildungsmaterialien. Wie unser Projekt organisiert ist und welche inhaltlichen Schwerpunkte es gibt, erklärt Projekoordinatorin Dr. Bettina Waffner im Interview mit der Informationsstelle OER.

OER-Kurzworkshop in Münster

Bild des Benutzers Tobias Düttmann

Über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Open Educational Resources (OER) in der Schule informiert Dr. Bettina Waffner am 27. März 2017  beim KurzWorkshop des Projekts Mainstreaming OER in Münster. Weitere Kurzworkshops finden an folgenden Daten und Orten statt:

Auftakt zu KurzWorkshops Mainstreaming OER

Bild des Benutzers Tobias Düttmann

Über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Open Educational Resources (OER) in der Schule informierten sich gestern zahlreiche Mulitiplikatorinnen und Multiplikatoren des schulischen Lernens beim ersten KurzWorkshop des Projekts Mainstreaming OER in Düsseldorf. Weitere Kurzworkshops finden an folgenden Daten und Orten statt:

Sekundär Menü

© Universität Duisburg-Essen | -
admin@mediendidaktik.de